"/> Monaco Moll » Presse
Presse
Monaco Moll

Slide Panel

Monaco Moll

X

Dem Provo Sein Monaco Moll

Ein Album. Eine Stadt.

Presseinformation”MONACO MOLL” featuring…
Keno, Boshi San, Edgar Wasser, Adriano Prestel, Monaco Fränzn, Fatoni, Moe2Mee u.v.m…
Am 22.03.2013 veröffentlicht der Münchner Musikproduzent Provo sein Album “MONACO MOLL”.

Gefeaturet werden bekannte und (noch) unbekannte Gesichter der Münchener Musikszene, vor allem aus den Bereichen HipHop, Soul und TripHop/Blues. Der Rote Faden der Veröffentlichung ist der Münchner „Provo“, der bei allen Tracks für Komposition und Produktion verantwortlich zeichnet. Bekannt war Provo bisher für Releases mit Maneken Peace, Moe2Mee oder Creme Fresh und für seine Arbeit als Dozent in Musik-Workshops in der Münchner Kulturlandschaft. Mit „Monaco Moll“ erscheint jetzt sein bisher tiefstes, vielseitigstes, visionärstes Werk.

20 Protagonisten – 1 Produzent
Krazig gängstern, organisch oberbayern, virtuos verführen, trunken trauern und bombastisch beben. Alles das ist „MONACO MOLL“. Da grantelt ein Monaco Fränzn im Dada-Bayerisch über zerpflügte Jazzfelder, Edgar Wasser und Fatoni zelebrieren bitterböse zynisch ihre unumstrittenen Rapskills, Moop-Mama-MC Keno zeigt, wie wohl sich seine komplexen lebensphilosophischen Abhandlungen auf klassischem Boom-Bap fühlen und Adriano Prestel beweist, warum er als schillerndste Soul-Stimme südlich von Motown gehandelt wird. Doch auch Newcomer und Underground-Ikonen wie Sensa, Luko, Cruso oder Juse Ju überzeugen an Provos Seite mit schnörkellosem Rap auf den Punkt. So versammelt „MONACO MOLL“ charismatische, extravagante Künstlerpersönlichkeiten, zusammengehalten von einer überzeugenden Produktion zwischen epischen Chorsätzen und warmen Basslines, verspielten Jazzsamples und bombastischen Tiefen, treibenden Drum-Grooves und detailverliebtem Sounddesign.

Audiovisuelles Gesamtkonzept
Doch „MONACO MOLL“ ist mehr als „nur“ ein eklektisches Producer-Album. Die visuelle Realisation des Projekts lotet alle Möglichkeiten der Musikpräsentation im Netz aus und ist so ein Beispiel, wie moderne Musikvermittlung ohne großes Label funktioniert. Zu nahezu jedem Track des Albums gibt es ein Video, eine aufwändig gestaltete Website präsentiert diese „MONACO-MOLL-Sessions“ in kontrastreichem Schwarz weiß. Reduziert, persönlich, straight. Zudem werden zwei unabhängige Musik-Videos veröffentlicht.
Umgesetzt wurden diese optischen Schmankerl vom Münchener Grafiker Stef Zins, visueller Kopf und Mitbegründer des international erfolgreichen Musik-Film-Projekts Hauskonzerte.com. Neben den Acoustic-Sessions für Hauskonzerte ist Zins seit einigen Jahren in der Münchener Rapszene umtriebig und produzierte unter anderem das Musikvideo „Liebe“ für Moop Mama.

Free Download
Am 22.3.2013 erscheint also diese spektakuläre Werkschau einer aufstrebenden Münchner Szene, am 22.3.2013 erscheint Provos „MONACO MOLL“ – ohne kommerzielle Ambitionen und Koketterie, mit der Vision, ein großes Ausrufezeichen hinter State-Of-The-Art-Sound aus München zu setzen. Das beste kommt zum Schluss: „MONACO MOLL“ wird komplett frei zugänglich sein.

Monaco Moll